Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB´s)

1.Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (in der Folge AGB´s) gelten als Zusatz bei schriftlichem Zustandekommen einer Beauftragung für die Organisation bzw. Abwicklung eines Events zwischen dem Auftraggeber (Kunde) und dem Auftragnehmer (KuK Hochzeit im Salzkammergut) mit Firmensitz in Rußbach 47 5360 St. Wolfgang. Von diesen Geschäftsbestimmungen abweichende oder ergänzende Bestimmungen bedürfen der Schriftform.

2.Vertragsabschluss
Es wird vom Auftragnehmer ein schriftliches Angebot gestellt. Ein Vertrag kommt durch eine schriftliche (auch per eMail gültig) Auftragsbestätigung des Auftraggebers zustande. Das Angebot bleibt bis zum schriftlich angegebenen Datum auf dem Angebot freibleibend. Vor Vertragsabschluss erbrachte Leistungen können wir zu einem Preis von brutto € 60,- pro Stunde verrechnen, wenn der Vertragsabschluss von den Auftraggebern ohne von uns beeinflussbare Gründe verweigert wird.

3.Preise
Unsere gesamten Preise verstehen sich als Bruttopreis ohne Ausweisung der Umsatzsteuer auf Grund der Kleingewerbe Regelung. Diverse Barauslagen wie auszulegende Gebühren, Reisespesen (außerhalb der Gemeinde St. Wolfgang) oder Kopierkosten sind im vereinbarten Preis grundsätzlich nicht enthalten und werden separat in Rechnung gestellt.

4.Zahlung
Nach Auftragserteilung kann durch den Auftragnehmer eine Anzahlungsrechnung über 30% der Gesamtkosten laut Auftrag gestellt werden. Der Restbetrag ist bei der Schlussrechnung fällig. Alle Zahlungen sind ohne Abzüge in der angegebenen Währung zu leisten. Es sind sämtliche Beträge binnen 14 Tagen nach Rechnungsstellung auf das angeführte Konto zu leisten. Wechsel und Schecks werden nicht entgegengenommen. Diskont und Einzugsspesen sowie Zinsen gehen stets zulasten der Auftraggeber. Wir sind berechtigt, für jede Einmahnung von fälligen Entgelten Mahnspesen in Höhe von € 10,-in Rechnung zu stellen. Für den Fall des schuldhaften Zahlungsverzuges sind wir berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 2,0% per Monat in Rechnung zu stellen.

5.Vertragsdauer
Es wird der Vertrag zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer von der Dauer einer einmaligen Erfüllung ausgestellt.

6.Leistungen
Die Leistung des Auftragnehmers definiert sich durch die Auswahl und Vermittlung von Lieferanten, sowie durch Beratung, Â Koordination und Abwicklung von Hochzeiten und diversen Veranstaltungen. Der exakte Leistungsgegenstand wird im Rahmen des Vertragsabschlusses definiert. Wir werden mit einzelnen Kooperationspartnern keine separaten Verträge abschließen. Die von uns erbrachten Leistungen bleiben bis zur vollständigen Bezahlung des gesamten Auftrages unser Eigentum; insbesondere geistiges Eigentum.

7. Stornobedienungen Bei einer Locationberatung oder bei Organisation von Teilbereichen ist nach Vertragsabschluss kein Rücktritt mehr möglich. Der vereinbarte Pauschalpreis bzw. das Stunden Honorar ist zu 100% zu begleichen. Für den Fall eines Rücktrittes aus dem vereinbarten Vertrag von einer Gesamtorganisation kommen folgende Stornobedingungen zum Tragen: Ausgehend vom Tag des Events
bis 8 Wochen vor dem angegebenem Hochzeitstag 50%
bis 6 Wochen vor dem angegebenem Hochzeitstag 60%
bis 4 Wochen vor dem angegebenem Hochzeitstag 80%
bis 3 Wochen vor dem angegebenem Hochzeitstag 90%
und ab einer Stornierung kürzer als 20 Tage vor dem Hochzeitstag 100% vom vereinbarten Bruttopreis.
Ist eine Abrechnung nach Stundenaufwand vereinbart, haben wir das Recht, sämtliche bis zur Stornierung geleisteten Stunden zu verrechnen. Sämtliche bis dahin aufgelaufenen Barauslagen, sowie Aufwände der bereits erbrachten Leistungen bzw. etwaige Stornokosten der Drittlieferanten sind zu entrichten.

8. Gewährleistung und Schadenersatz
Der Auftragnehmer haftet für allfällige Schäden nur im Falle grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz . Aus eventuellen freiwilligen Leistungen des Auftragnehmers besteht kein Rechtsanspruch. Sollte ein Lieferant seiner Lieferverpflichtung nicht nachkommen können, wird der Auftragnehmer dies unverzüglich dem Auftraggeber anzeigen und sich um die Beschaffung eines Ersatzlieferanten bemühen. Der Auftragnehmer schließt jedoch sämtliche Haftung für die Nichteinhaltung der Lieferung und Leistung durch Dritte aus.

9.Datenschutz
Der Auftragnehmer verpflichtet sich, alles zu unternehmen, dass die gesetzlichen Bestimmungen des Datenschutzes eingehalten werden. Insbesondere werden keine Daten ohne Zustimmung des Auftraggebers weitergegeben. Der Kunde stimmt zu, dass seine Daten für eine eventuell spätere Kontaktaufnahme beziehungsweise Marketingaktivitäten von uns aufbewahrt werden können.

10. Schlussbestimmungen
Es werden keine mündlichen Nebenabreden getroffen. Auf diesen Vertrag ist das Österreichische Recht anzuwenden. Als Gerichtsstand wird das für den Sitz des Auftragnehmers örtlich und sachlich Zuständiges Österreichisches Gericht vereinbart.